Was findet statt ?


Ralf Landmesser liest aus dem Werk Karl Ottens
Sa. 29.09.2018 20.00 Uhr

Kategorie: Kulturzentrum "Langer August", Lesung Kulturzentrum "Langer August"

 

 

Der bekannte expressionistische Schriftsteller Karl Otten wurde am 29. Juli 1889 in Oberkrüchten geboren. Er war der Sohn eines Zollbeamten. Aufgewachsen ist er dann allerdings in Köln und Städten des Ruhrgebiets, Dortmund und Bochum und danach in Aachen. Weitere Stationen waren München, Straßburg und Berlin bis 1933.

Nach der Machtübertragung an die Nazis floh er ins Exil, lebte eine Weile auf Mallorca, über dessen Schicksal unter Franco er seinen 1938 in Stockholm erschienenen Roman "Torquemadas Schatten" schrieb. Der wurde nach dem Einmarsch der Nazis in die Niederlande verbrannt. Auf Mallorca kurzzeitig im Franco-Gefängnis und in Gefahr an Nazideutschland ausgeliefert zu werden, gelang ihm die Flucht nach England, wo er für den BBC und verschiedene Zeitschriften arbeitete und 1947 englischer Staatsbürger wurde. Zwar lebte er, seit 1944 erblindet, ab 1958 in Minusio bei Locarno in der Schweiz (Tessin, wo auch Hermann Hesse lebte), war aber literarisch und herausgeberisch in der Nachkriegszeit mit Hilfe seiner Frau äußerst aktiv und von hoher Bedeutung für die Nachkriegsliteratur der BRD, sowie für die Erinnerung an die verbotenen und verbrannten Autoren der Weimarer Republik. "Karl Ottens Werk umfasst neben seinen journalistischen Arbeiten Romane, Theaterstücke, Gedichte und Essays."

"Der Karl-Otten-Preis für Expressionismus und Exilforschung" wird durch das Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar verliehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Otten

1980 erstmals Neuauflage bei Rowohlt.

"Weil das Buch so spannend ist und sich so gut liest und weil es Otten verdient hat, haben wir es bei Reisebuch.de wieder herausgebracht", sagt der Eutiner Verleger Hartmut Ihnenfeldt. Dabei handele es sich um keine "kommerzielle Initiative, sondern um eine ideelle." Er habe die Rechte an "Torquemadas Schatten" vom Deutschen Literatur­archiv in Marbach überantwortet bekommen. Großes Geld könne man mit dem neu aufgelegten Roman nicht verdienen, sagt Ihnenfeldt. Vielmehr sei es ihm in erster Linie darum gegangen, den zu unrecht fast vergessenen Karl Otten, der 1963 erblindet im Tessin verstarb, "wiederzubeleben".

"Torquemadas Schatten" (317 Seiten, 9,99 Euro/als E-Book 5,99 Euro) kann ebenso wie Ottens "Geschichten aus Cala Ratjada" nur online bestellt werden (www.reisebuch.de oder Amazon).

Geplante Illusionen - eine Analyse des Faschismus. Mit einem Nachw. von Lothar Baier, Luchterhand-Literaturverl., Frankfurt am Main 1989, ISBN 3-630-86706-5

Eintritt frei

Veranstalter: Langer August

Ort: Café im Vorderhaus